Willkommen in Basel

Grüezi Basel,



Wie ist es, zum ersten Mal in Basel anzukommen? Wie ist es nach Basel zu ziehen? Alles aufzugeben um in dieser wunderschönen Stadt am Rhein neu zu starten?




Der Rhein



Nervenaufreibend sag ich dir.



Ich kenne Basel schon seit meiner Kindheit. Schließlich bin ich ein Waggis. Ein Franzose. Oder besser, ein Elsässer.

Da treibt es einen mindestens einmal im Jahr zu der Fastnacht und ihren Narren.

Aber Basel wirklich zu schätzen gelernt habe ich dank meiner Frau. Eine 1,60 starke Musikerin aus Hamburg. Als ich ihr das erste Mal die Stadt zeigte leuchteten ihre Augen hellauf. Die historischen Gebäude, die klassische Musik in der freien Strasse, der Rhein der „ihrer Elbe“ glich. Sie war verliebt. „Wenn wir einmal zurück in deine Gegend ziehen, möchte ich aber nach Basel!“




Der Rathaus



Gesagt, getan. 9 Jahre, zwei Ringe und ein Baby später, sitzen wir (mit besagtem Baby auf dem Schoß) bei einem Baseler Immobilienmakler auf dem roten Sofa und unterschreiben einen Mietvertrag für ein Geschäft in der Steinenvorstadt 50. Ein heimeliger Altbau, zwei Zimmer, hohe Decken und das Licht welches durch diese schönen großen Fenster kommt? Ein Traum.




















Die nächsten Tage lernen wir unsere herzlichen Nachbarn kennen! Marius vom Union Diner - bester Burger der Stadt Leute - , der immer fröhliche Jimmy von der Espresso Bar, das ultrabunte und ultra freundliche Cucaracha Restaurant direkt gegenüber.

Mehr zu ihnen und unseren Lieblingsorten in Basel gibt es bald auf diesem Blog und auf meinem Instagram Kanal.




Bis dahin, Sonnige Grüsse von deinem treuen Barbier in Basel, Arnaud

20 Ansichten0 Kommentare